Die vorliegenden Datenschutzhinweise enthalten die grundlegenden Informationen bezüglich der Verwaltung, Bearbeitung, Registrierung der beim Besuch der Webseite des Datenverwalters eventuell angegebenen, personenbezogenen Daten des Users. Wenn Sie eine Frage über die Verwaltung Ihrer Daten haben, treten Sie bitte vor dem Besuch der Webseite mit dem Datenschutzbeauftragten in Kontakt.

Die Datenschutzhinweise können wann immer geändert werden, der Nutzer ist verpflichtet, die Webseite von Zeit zu Zeit  zu überprüfen, um zu sichern, über die eventuellen Änderungen im Klaren zu sein. Die Datenschutzhinweise treten am 25. Mai  2018. in Kraft.

Die vorliegenden Hinweise wurden auf Grund der Verordnung (EU) 2016/679 (27. April 2016) des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, im folgenden GDPR) zusammengestellt.

  1. Angaben des Datenverwalters

Datenverwalter: Selbstverwaltung der Komitatsstadt Győr

Vertreter des Datenverwalters: Bürgermeister Zsolt Borkai

Postanschrift: 9021 Győr, Városház tér 1.

E-Mail: gyor@gyor-ph.hu

  1. Datenschutzbeauftragte(r)

Judit Törökné dr. Mánik

E-Mail: manik.judit@gyor-ph.hu

  1. Datenverwaltung, Rechtsgrundlage der Datenverwaltung

Der Nutzer der Webseite www.hellogyor.hu braucht beim Besuch der Webseite keine Daten anzugeben.

Der Datenverwalter sammelt über den Nutzer beim Besuch der Webseite mithilfe von  Cookies, Pixel tags Daten. Die gesammelten Daten beziehen sich auf:

– Zeitpunkt des Besuchs der Webseite (von…bis….),

– IP-Adresse des Nutzers (ausschließlich bei der Anwendung des Routenplaners mit Straßenkarte),

– die besichtigten Unterseiten,

– den Typ des vom User benutzten Browsers,

– Suchdaten innerhalb der Webseite,

– die Tatsache der Besichtigung der Webseite oder der Dienstleistung der dritten Person, die der Nutzer vor der Kommunikation mit der Webseite in Anspruch genommen hat.

Als Rechtsgrundlage der Verwaltung der obigen Daten gilt das Einverständnis des Nutzers. Der Datenverwalter bindet diese Daten mit den Daten anderer Personen nicht zusammen.

Die Leistung der personenbezogenen Daten beruht auf das Einverständnis des Nutzers, und nicht auf Rechtsregelstelle oder Vertragspflicht.

Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass er im Falle der Untersagung seiner personenbezogenen Daten die Dienstleistung des Routenplaners mit Straßenkarte nicht, oder nur beeinträchtigt erreichen oder in Anspruch nehmen kann.

  1. Ziel der Datenverwaltung

 

Ziel der Datenverwaltung liegt darin, die Nutzererlebnisse zu verbessern, die Dienstleistungen der Webseite weiter zu entwickeln, über die durch die Webseite erreichbaren Dienstleistungen möglichst umfangreich zu informieren. Der Datenverwalter verwendet die sich in seinem System bildenden Daten zu statistischen Zwecken, zur Messung des Umsatzes der Webseite.

Im Zusammenhang mit der Datenverwaltung geschieht keine Profilgestaltung oder automatisierte Entscheidung.

  1. Datenüberlieferung

 

Die personenbezogenen Daten werden an Dritten, ins dritte Land oder an eine internationale Organisation nicht überliefert.

 

Der Datenverwalter nimmt die Mitwirkung eines Datenverarbeiters zwecks statistischer Verarbeitung der personenbezogenen Daten in Anspruch.

Datenverarbeiter: Tibor Farkas selbständiger Unternehmer (9026 Győr, Kagyló utca 5., Reg.Nr.: 32388095)

 

  1. Dauer der Datenverwaltung

 

Datenverwalter speichert die personenbezogenen Daten 30 Tage lang dann werden sie gelöscht.

Datenverwalter kann aus den statistischen Daten, die auf Grund der von ihm gesammelten Daten gebildet wurden, nach der Datenbildung keinen Kontakt mehr zu den personenbezogenen Daten des Nutzers gestalten.

 

Wenn der User die Einstellungen des mit der Webseite verbundenen Suchmotors (im Folgenden: Cookies) ändern, eventuell sie löschen möchte, dann kann er das – da die Cookies am Computer des Users und nicht beim Betreiber der Webseite gespeichert werden – bei den Einstellungen des zum Aufsuchen der Webseite verwendeten Browsers durchführen. Darüber können in der Hilfe des vom Nutzer verwendeten Browsers weitere Informationen gefunden werden, und dadurch können die früheren Cookie-Einstellungen geändert werden, oder  vielleicht am zum Surfen verwendeten Computer die früher vom Betreiber gesetzten Cookies gelöscht werden.

 

  1. Die Rechte der Nutzer bezüglich der Verwaltung ihrer personenbezogenen Daten

Der Nutzer kann beim Datenverwalter:

  • den Zugriff zu den personenbezogenen Daten,
  • deren Änderung,
  • deren Ergänzung mit Rücksicht auf das Zweck der Datenverwaltung,
  • deren Löschen
  • die Beeinträchtigung der Verwaltung beantragen, und
  • die Verwaltung der personenbezogenen Daten verweigern.

Datenverwalter kommt dem Antrag ohne unbegründeten Verzug nach, über die Maßnahme oder über den Grund deren Ausfall informiert er den Nutzer spätesten innerhalb von einem Monat. Die Frist von einem Monat kann mit Rücksicht auf Komplexität, bzw. auf die Anzahl der Anträge um 2 Monate verlängert werden. Über die Verlängerung der Frist bzw. über die Gründe des Verzugs informiert der Datenverwalter den Betroffenen innerhalb von einem Monat nach dem Erhalt des Antrags.

Der Datenverwalter löscht die personenbezogenen Daten ohne begründeten Verzug, wenn er die personenbezogenen Daten nicht mehr zu dem Zweck benötigt, zu dem er sie gesammelt hat oder anders verwaltet hat, wenn der User sein den Grund der Datenverwaltung bildendes Einverständnis zurückgezogen hat, und die Datenverwaltung keine andere Rechtsgrundlage hat, oder wenn die Datenverwaltung rechtswidrig vollzogen wurde.

Der Datenverwalter beeinträchtigt die Verwaltung der personenbezogenen Daten, wenn:

  • die Pünktlichkeit der Daten vom Nutzer bestritten wird, und zwar für die Dauer der Überprüfung der Pünktlichkeit vom Datenverwalter,
  • die Gerechtigkeit der Datenverwaltung wird vom Nutzer bestritten, und er erfordert die Beeinträchtigung der Datenverwendung,
  • der Datenverwalter die personenbezogenen Daten nicht mehr benötigt, aber der Nutzer braucht sie zur Vorlegung, Geltendmachung oder zum Schutz der Rechtsansprüche.
  • der Nutzer die Verwaltung der personenbezogenen Daten für die Dauer verweigert, solange es nicht festgestellt wird, ob die gerechten Gründe des Datenverwalters vor den gerechten Gründen des Nutzers einen Vorrang haben.

Der Nutzer ist berechtigt, im Falle einer auf sein Einverständnis beruhenden Datenverwaltung sein Einverständnis wann immer zu widerrufen. Der Widerruf betrifft die Gerechtigkeit der vor dem Widerruf auf Grund des Einverständnisses vollzogenen Datenverwaltung.

Nutzer kann die Verwaltung seiner personenbezogenen Daten zu statistischen Zwecken aus einem mit seiner Lage zusammenhängenden Grund verweigern.

Nutzer kann seine oben genannten Rechte in einem an die Postanschrift des Datenverwalters, oder an seine E-Mail-Adresse geschickten Brief ausüben.

Datenübertragbarkeit

Der Nutzer ist berechtigt, die ihn treffenden, von ihm einem Datenverwalter zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten in einem gegliederten, im breiten Kreis benutzten, durch Maschine lesbaren Format zu erhalten, wenn die Datenverwaltung auf das Einverständnis des Users beruht, und die Datenverwaltung automatisiert läuft.

  1. Datensicherheit

Der Datenverwalter trifft alle Sicherheits-, Organisations-, und technische Maßnahmen, um den Schutz der Privatsphäre der Betroffenen zu sichern.

Der Datenverwalter speichert die personenbezogenen Daten an der Servern von Infoartnet Kereskedelmi és Szolgáltató Korlátolt Felelősségű Társaság (Cg. 08-09-015715, 9023 Győr, Szabolcska Mihály u. 2-4., www.infoartnet.hu).

  1. Rechtsbehelf

Der Nutzer kann sich mit einer Beschwerde im Zusammenhang mit der Verwaltung der personenbezogenen Daten an den Datenschutzbeauftragten des Datenverwalters wenden.

Der Nutzer kann außerdem eine Mitteilung bei der Behörde für Nationalen Datenschutz und Informationsfreiheit (www.naih.hu)) erstatten, und im Falle der Verletzung seiner Rechte bzgl. der Verwaltung seiner personenbezogenen Daten ist er berechtigt, sich an den gem. Wohnort oder Aufenthaltsort zuständigen Gerichtshof zu wenden.